Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Babywippen und die Sicherheit

Bright Starts BabywippenBabys sind das kostbarste, was Eltern besitzen können. Demnach stellen sich diese bereits vor der Geburt des Kindes wichtige Fragen, die den richtigen Umgang mit den Kleinen betrifft. Und schon bald, wenn die Eltern sich dazu aufmachen, Möbel, Kleidung und Pflegeprodukte für das Ungeborene vorsorglich zu kaufen, merken sie bald, wie wichtig es ist, auf sichere und unbedenkliche Produkte zu greifen. Auch eine Babywippe will angeschafft sein. Doch um was genau handelt es sich bei einer Babywippe und vor allem: woran erkennen Sie, dass es sich bei diesem um ein sicheres Produkt handelt? Worauf müssen Sie achten? All diese Fragen werden Ihnen in diesem Ratgeber Schritt für Schritt erläutert.

Um was es sich bei Babywippen handelt

Babywippen und die SicherheitBei Babywippen handelt es sich um kleine transportable Sitze. Diese werden durch die Eltern oder das Baby oder automatisch in Bewegung gesetzt. Die Babys können darin wippend eine gewisse Zeit beruhigt werden und/oder unterhaltend Zeit verbringen. Unruhige Kinder entspannen sich durch die sanften Bewegungen recht schnell und im Nu trocknet so manche Träne. Babywippen sind verglichen mit Babyschalen für das Auto weicher und demnach passen sie sich der Körperform von dem Baby besser an.

Eben dieses „Hängemattengefühl“ bemängeln die Kritiker. Da die Kleinen in einer Babywippe recht festsitzen, könnten diese keine Roll- und Drehbewegungen üben, wodurch ihre Muskulatur nicht ausreichreichend trainiert würde. Die Kinder sollten in der Babywippe deshalb nie „dauergeparkt“ werden. Optimal ist etwa eine halbe Stunde in einer Schräglage in der Babywippe. Es sollten keinesfalls am Stück mehr als zwei Stunden sein. Das Kind sitzt angeschnallt mit einem Gurt auf jeden Fall sicherer, als zum Beispiel in einem Kissenberg. Die Babywippen können dank praktischer Henkel von Zimmer zu Zimmer ganz einfach transportiert werden. Ihren Liebling haben dadurch die Eltern jederzeit im Blick und es ist überall stets hautnah dabei.

Babywippen sind bei richtiger Anwendung und guter Qualität bis zu der Zeit, wo das Baby sitzen kann, optimal zur Nutzung geeignet. Dabei sind viele Babywippen mehrfach verstellbar: Angefangen von der Liegeposition geht es hin bis zu der 90° Sitzposition. Babywippen haben zudem neben der beruhigenden Wirkung ausgestattet mit integrierten Lautsprechern und einem Spielzeug-Bogen ebenfalls eine Lernfunktion: Das Kind lernt so zum Beispiel das Glöckchen richtig zu halten, nach dem Ball sicherer zu greifen und Farben deutlicher wahrzunehmen. Zudem fördert Musik die sprachliche Entwicklung.

Sinn und Zweck der Babywippen

Betten machen, Frühstück wegräumen, Wäsche aufhängen oder staubsaugen – immer gibt es im Haushalt etwas zu tun. Und der Haushalt funktioniert gerade mit einem Baby häufig nicht so richtig: Oftmals sind die Eltern übermüdet, das Baby schreit und muss beruhigt werden und alles bleibt irgendwie liegen. Es gibt natürlich praktische Babytragen, mit dessen Hilfe Sie den Kleinen einfach umschnallen und dann überallhin mitnehmen können. Daraufhin ist das Baby nah an den Eltern und kann einfach einschlafen oder die Welt neugierig erkunden.

Tipp! Das kann aber auf Dauer ziemlich in den Rücken gehen, was unglaubliche Schmerzen verursacht. Zudem müssen manchmal auch Arbeiten erledigt werden, bei denen das Kind etwas stört. Der Nachwuchs sitzt oder liegt hingegen in einer Babywippe sicher und Sie können ihn immer mitnehmen, ganz gleich, ob in der Küche, im Bad oder im Garten bei den alltäglichen Aufgaben. Nichts ist spannender für das Baby, als der Mutter beim Kochen zuzuschauen und nichts klingt interessanter als das Zwitschern der Vögel oder das Rauschen der Dusche.

Auf beiden Seiten liegen die Vorteile von einer Babywippe. Sicher gelagert durch einen Gurt hat das Baby stets seine Eltern im Blick und seine Umwelt lernt es genau kennen. Und für eine gewisse Zeit werden es die Eltern genießen, ohne ein schweres Bündel mit freien Händen ihr Tagwerk zu verrichten. Sobald die erste Brei-Mahlzeit jedoch ansteht, ist eine Babywippe nahezu unschlagbar. Da das Baby noch nicht sitzen kann, wird es dank der Babywippe in eine bequeme Schräglage gebracht und schon können die Eltern das Kleine sorgfältig füttern.

Vor- und Nachteile einer hochwertigen Babywippe

  • viele Modelle verfügen über Gurtsysteme
  • sehr robust
  • hohe standfestigkeit
  • meistens etwas teurer

Die Sicherheit bei den Babywippen

Babys sind das Wichtigste, was die Eltern haben. Da ist es selbstverständlich, dass Sie bei allem, was diese betrifft, die Sicherheit großschreiben. Bereits bei der Babywippe fängt das an.

Kriterium Hinweise
Prüfsiegel Gute Produkte sind immer GS-geprüft (geprüfte Sicherheit) und haben immer einen TÜV-Siegel. Zusätzlich bestätigt ein Toxfree-Prüfsiegel, dass sämtliche an der Babywippe verwendeten Stoffe der zarten Babyhaut nichts anhaben können. Zu den wichtigsten Sicherheitselementen von der Babywippe zählt der Gurt. Schließlich kann es bereits in den ersten Monaten passieren, dass das Baby ein wenig zu stark schaukelt. Das Baby schützen vor schmerzvollen blauen Flecken ein 3-Punkt-Gurt, welcher etwa in Hüfthöhe den unteren Körperbereich festhält oder aber ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt. Dieser wird auch über die Schulter angebracht und gibt dadurch ebenfalls der oberen Körperhälfte ausreichend Halt.
Standfestigkeit Die Eltern sollten zudem auch das Metall-Gestell der Babywippe genauer unter die Lupe nehmen. Achten Sie dabei besonders auf die Standfestigkeit. In den meisten Wohnungen ist nämlich Parkett oder Laminat ausgelegt. Bei einem zu ausgelassenen Wippen kommen die Babywippen auf diesen Böden schnell ins Rutschen oder gar Kippen. Übrigens passiert das auch, wenn das Kind für die Babywippe zu schwer ist. Daher sollten Sie auf der Babywippe angegebenes Höchstgewicht und tatsächliches Körpergewicht in regelmäßigen Abständen vergleichen.

Sie sollten sich immer dessen bewusst sein, dass ebenso mit der sichersten Babywippe Unfälle passieren können. Deshalb ist ein sicherer Stand das A und O. Weiche Sofas, Stühle und laufende Waschmaschinen sind tabu. Auf jeden Fall sollten Sie Ihr Kind immer im Auge behalten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen