Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

DIY: Babywippe bauen

Monsieur Bébé BabywippenBabywippen in verschiedenen Ausführungen liegen im Trend. Besonders beliebt sind Ausführungen aus Holz, die so aufgebaut sind, dass sie auch für ältere Kinder noch nutzbar sind. Vielfach können solche Modelle auch im Haus stehen, denn es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Holz ist ein Rohstoff, der sich aus vielen guten Gründen einer großen Beliebtheit erfreut. Es ist nachhaltig, natürlich und sehr hochwertig. Wenn Sie solche fertigen Babywippen kaufen, müssen Sie sich häufig auf bestimmte Maße und Modelle beschränken. Aber Sie können auch einfach selbst tätig werden und aus der Babywippe ein tolles DIY-Projekt machen.

Welche Art von Babywippe können Sie bauen?

DIY: Babywippe bauenEs gibt viele unterschiedliche Arten von Babywippen. Eine der beliebtesten Varianten ist zurzeit eine halbrunde Wippe aus Holz. Dabei ist die Fläche der Wippe aus etwa 8 bis 10 Zentimeter breiten Holzsprossen aufgebaut. Diese sind mit kleinem Abstand in Bogenform an zwei Seitenteilen befestigt. Die Seitenteile können unterschiedlich gestaltet sein. Es gibt Babywippen-Modelle, deren Seitenteile sehr schmal sind, so dass sie nur die Sprossen halten können. Andere Wippen haben halbmond- oder halbkreisförmige Seitenteile. Diese Art von Wippen kann relativ lang gebraucht werden, da sie auch als Klettergerüst dienen können, wenn man sie auf den Kopf stellt. Aber auch kleinen Babys können diese Wippen als Wiege dienen.

» Mehr Informationen

Welche Materialien benötigen Sie für eine Babywippe?

Bei der Beschaffung des Materials sollten Sie immer daran denken, dass alle Materialien haltbar und sicher für die Benutzung für ein Spielzeug sein müssen. Beim Holz sollten Sie darauf achten, dass es möglichst wenig splittert und ausreichend dick ist, denn es soll ja möglichst stabil sein. Auch beim Lack oder der Lasur sollten Sie genau darauf achten, welches Produkt Sie kaufen. Alle möglichen Farben oder Lacke sollten speichelecht sein, da Kleinkinder auch immer mal wieder an einzelnen Teilen lutschen können. Entsprechende Lacke und Farben enthalten auch keine Lösemittel. Natürlich sollten Sie auch darauf achten, stabile und haltbare Schrauben zu verwenden. Diese sollten immer zu dem verwendeten Holz passen. Die Nutzung von hochwertigen Werkzeugen ist nicht unbedingt notwendig, es erleichtert jedoch die einfache und zügige Verarbeitung der einzelnen Holzteile, so dass Sie ihr Projekt auch viel wahrscheinlicher mit Spaß zu Ende bringen werden. In der folgenden Liste sind die benötigten Dinge noch einmal übersichtlich aufgeführt:

» Mehr Informationen
  • festes Holz für die Seitenteile (zum Beispiel einen Zentimeter dicke Sperrholzplatten)
  • Breite Holzlatten als Sprossen (etwa 2 Zentimeter dick und 10 Zentimeter breit)
  • Passende Schrauben
  • Lack oder Lasur (Speichelecht)
  • Stichsäge
  • Zum Holz und den Schrauben passenden Bohrer
  • Akkuschrauber
  • Bleistift und eventuell einen Bindfaden
  • Schleifpapier oder Multischleifer

Aussehen der Seitenteile

Ganz besonders wichtig für das Endergebnis ist die Gestaltung der Seitenteile der selbstgebauten Babywippe. Es gibt vor allem zwei mögliche Varianten, die unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Eine Variante, die man relativ häufig sieht, sind bogenförmige Seitenteile. Eine andere Variante besteht aus halbkreis- oder halbmondförmigen Platten. Dazwischen gibt es natürlich fließende Übergänge, aber die Extremformen bieten verschiedene deutliche Vor- und Nachteile.

» Mehr Informationen

Die bogenförmigen Seitenteile bieten den großen Vorteil, dass die Wippe mit ihnen sehr variantenreich einsetzbar ist. Auf den Kopf gestellt kann die Babywippe von größeren Kindern als Tunnel oder zusammen mit einer darüber geworfenen Decke als Höhle eingesetzt werden. Auf die Seite gestellt kann die Wippe mit einem schmalen bogenförmigen Seitenteil auch gut als Kaufmannsladen genutzt werden. Je nachdem, wie schmal die Seitenteile sind, kann allerdings unter Umständen die Stabilität etwas beeinträchtigt werden. Außerdem können kleinere Babys eventuell schneller seitlich aus der Wippe herausfallen.

Halbmond- oder halbkreisförmige Seitenteile bieten eine ganz andere Optik als die bogenförmige Variante. Angemalt mit einem schönen hellen Gelb oder Silber erinnern sie wirklich an einen Mond. Sie bieten eine hohe Stabilität und dienen auch als seitlicher Rausfallschutz. Allerdings sind die Spielmöglichkeiten für ältere Kinder nicht so variantenreich wie bei den bogenförmigen Seitenteilen. Eine mondförmige Babywippe lässt sich umgedreht nicht als Tunnel oder Höhle nutzen. Auf der Seite liegend kann sie auch nicht so schön als Kaufmannsladen eingesetzt werden. Aber sie lässt sich auf jeden Fall auch schön als Tisch für Ihre Kinder nutzen.

In der folgenden Tabelle finden Sie alle Vorteile und Nachteile noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

Form des Seitenteils Vorteile Nachteile
Halbmond oder Halbkreis
  • hohe Stabilität
  • Kinder fallen nicht so schnell seitlich aus der Wippe
  • schöne Form
  • auf der Seite liegend als Tisch nutzbar
  • kaum Nutzung als Tunnel möglich
  • keine Nutzung als Kaufladen möglich
Bogenform
  • umgedreht als Tunnel nutzbar
  • auf der Seite als Kaufladen nutzbar
  • nicht als Tisch nutzbar
  • eventuell etwas weniger stabil
  • kleinere Kinder können schneller seitlich aus der Wippe fallen

Tipp: Neben diesen beiden grundsätzlichen Varianten sollten Sie darauf achten, dass Ihre Babywippe sich einfach umdrehen lässt und dann auch stabil steht. Bei bogenförmigen Seitenteilen könnten Sie zum Beispiel darauf achten, dass der obere Teil leicht abgeflacht ist, so dass eine schöne Standfläche entsteht. So kann die Babywippe auch gut als kleines Klettergerüst genutzt werden. Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn Sie Handgriffe in die Seitenteile mit einarbeiten. Hierzu können Sie einfach zwei entsprechend große längliche Schlitze mit einplanen.

Der Abstand der Sprossen

Neben dem Aussehen der Seitenteile ist auch der Abstand der Sprossen maßgeblich für die Funktionalität Ihrer Babywippe. Hier sollten Sie genau überlegen, welcher Abstand Ihnen passend erscheint. Wenn Sie die Sprossen nur mit einem sehr geringen Abstand anbringen, ist die Verletzungsgefahr deutlich reduziert. Allerdings ist die Babywippe dann im umgedrehten Zustand auch nicht so schön als Kletterbogen nutzbar. Hierfür empfiehlt es sich einen kleinen Abstand zu lassen. Dann kann zusätzlich auch noch ein Brett eingehängt werden, dass dann eine kleine Rutsche bildet. Hierfür muss nur an ein einfaches Brett eine kleine Latte angeschraubt werden, die in die Zwischenräume passt.

» Mehr Informationen

Hinweis: Achten Sie aber darauf, dass der Abstand zwischen den Sprossen nicht so groß ist, dass ein ganzer Fuß dazwischen rutschen kann.

Wie Sie die Einzelteile Ihrer Babywippe vorbereiten und zusammensetzen

Der Aufbau der selbstgemachten Babywippe erfordert nach der gründlichen Planung nur noch einige einfache Schritte:

» Mehr Informationen
  1. Basteln Sie eine Schablone für die Seitenteile. Für eine gleichmäßige Form können Sie eine Hälfte auf ein gefaltetes Papier malen. Dabei muss die Mitte der Form am Knick liegen. Anschließend schneiden Sie die Form aus und erhalten eine gespiegelte Vorlage. Für ein halbkreisförmiges Seitenteil können Sie auch einen Faden an einen Bleistift binden und beides zusammen wie einen Zirkel nutzen.
  2. Schneiden Sie die Seitenteile zu.
  3. Sägen Sie eventuell die Haltegriffe aus der Fläche aus. Hierzu können Sie zunächst ein Loch in das Holz bohren und dann die Griffe mit einer Stichsäge ausschneiden.
  4. Sägen Sie die Latten auf die gewünschte Länge zu. Diese entspricht etwa der gewünschten Breite der Babywippe.
  5. Schleifen Sie alle Kanten gründlich ab, damit sich Ihr Kind nicht an Splittern verletzen kann. Hierfür können Sie einfaches Sandpapier verwenden. Deutlich schneller geht es jedoch mit einem Multischleifer.
  6. Lackieren Sie die Einzelteile und lassen Sie sie gründlich trocknen.
  7. Schrauben Sie die einzelnen Latten mit jeweils zwei Schrauben in dem gewünschten Abstand an ein Seitenteil.
  8. Schrauben Sie dann das zweite Seitenteil an die andere Seite der Latten.

Fazit – Die DIY Babywippe ist ein lohnendes Projekt

Mit einer solchen selbstgebauten Babywippe können Sie ein wunderbares Spielgerät einfach und schnell selbst bauen. Hier können Sie Ihre Wünsche einbringen und das Design perfekt an die Bedürfnisse Ihres Kindes anpassen. Wenn Sie die Größe der Wippe verändern können Sie auch einfach eine großartige Puppenwippe bauen. So haben Sie mit einer einfachen Anleitung viele verschiedene Möglichkeiten.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (76 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen