Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Unterwegs mit Baby: Was muss mit?

Kinderkraft BabywippenDer kleine Ausflug in die Stadt oder eine Urlaubsreise können Eltern vor eine logistische Herausforderung stellen. Schnell stellt sich die Frage, was alles in die Tasche muss. Vielleicht mag es manchmal unsinnig erscheinen so viel einzupacken, doch mit Baby sollten Sie immer für alles gewappnet sein. Am Ende haben Sie den Vorteil, dass Sie alles ganz bequem im Kinderwagen schieben können und somit die schwere Wickeltasche nicht ins Gewicht fällt. Doch sehen Sie sich jetzt an, welche Dinge auch für kurze Spaziergänge dabei sein sollten.

Die gut bestückte Wickeltasche muss mit

Unterwegs mit Baby: Was muss mit?Ob Sie sich extra eine Wickeltasche kaufen oder alles in einen Rucksack packen, bleibt Ihnen überlassen. Im Grunde ist es egal, für welche Variante Sie sich entscheiden. Sind Mutter und Vater gleich oft mit dem Baby unterwegs, hat sich der Rucksack als Bereicherung erwiesen, weil er von beiden Eltern stilvoll getragen werden kann. Auch die Wickeltasche, die sich am Kinderwagen befestigen lässt, ist nicht zu verachten, wenn auch manchmal etwas unbequem zu tragen.

» Mehr Informationen

Geht es an das Bestücken der Tasche werden Sie schnell merken, dass diese selbst für einen kleinen Stadtbummel prall gefüllt sein muss, denn Sie wollen für alle Fälle ausgestattet sein. Manche Eltern machen den Fehler und nehmen nichts mit, weil der Einkauf nicht lange dauert. Treffen Sie dann aber auf eine gute Bekannte oder stehen Sie mit dem Auto im Feierabendverkehr, kann sich das schnell als Fehler erweisen. Die Windel ist voll, dass Baby hat Hunger und Sie haben nichts dabei um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Einmal erlebt, passiert Ihnen das nie wieder.

Anhand folgender Liste sehen Sie, was die Wickeltasche immer enthalten sollte:

  • zwei Windeln sind ein Muss
  • Hygienetücher
  • Wundcreme
  • Wechselwäsche, bestehend aus Body, Hose, Pulli, Socken
  • Schnuller
  • Spucktuch
  • Babynahrung mit Flasche, heißem Wasser und was Sie zum Füttern brauchen

Die Liste lässt sich natürlich um viele Teile erweitern, wobei diese aber für einen kurzen Ausflug nicht immer notwendig sind.

Tipp: Im Idealfall haben Sie die Wickeltasche mit ein den wichtigsten Dingen ausgestattet und müssen nur noch die Nahrung einpacken. Dann können Sie auch ganz spontan das Haus verlassen, ohne erst lange die Tasche zu packen.

Der große Hunger kommt oft unverhofft

Das Füttern des Babys ist ein großes Thema. Manche Eltern gewöhnen sich an, das Haus gleich nach der Mahlzeit zu verlassen. Sie wissen, dass sie jetzt etwa drei Stunden Zeit haben, bis die nächste Mahlzeit ansteht. Doch schnell kann auch etwas dazwischen kommen. Stillen Sie das Baby haben Sie das Glück, immer die Nahrung bei sich zu haben. Wird Ihr Baby aber mit der Flasche gefüttert, sieht die Sache schon anders aus.

» Mehr Informationen

Sehen Sie hier, was Sie für Ihr Flaschenbaby immer dabei haben sollten:

Unterwegs füttern Erklärung
Flasche mit Schnuller Ein oder zwei saubere Flaschen mit passendem Schnuller müssen mit. So kann das Baby bei Bedarf gefüttert werden und Sie brauchen nicht extra ein Waschbecken um die schmutzige Flasche zu säubern.
Wasser Eine Thermoskanne mit heißem und eine Flasche mit kaltem Wasser sind wichtig. Sie können damit die Temperatur der Milch trinkbereit mischen.
Nahrung Ein Behälter mit bereits portioniertem Milchpulver ermöglicht es, die Flasche schnell zuzubereiten.
Flaschenwärmer Flaschenwärmer sind perfekt, wenn das Baby die Flasche gerade nicht austrinken möchte. Sie können in dem mit Styropor gefülltem Behälter die Flasche für geraume Zeit warm halten und dem Baby später erneut anbieten.

Tipp: Nehmen Sie genug Wasser und Milchpulver mit. In gut sortierten Drogeriemärkten gibt es praktische Behälter, in denen Sie das Pulver portionsweise aufbewahren können.

Trage oder Kinderwagen – eine Sache der Bequemlichkeit

Neben der gut ausgestatteten Tasche ist auch das Beförderungsmittel eine wichtige Entscheidung. Möchten Sie mit dem Kinderwagen unterwegs sein oder lieber mit der Babytrage. Im Grunde hängt es davon ab, wo sie hingehen. Ein Stadtbummel zur Weihnachtszeit ist mit Baby wahrscheinlich sicherer, wenn Sie es nah an Ihrem Körper in der Babytrage transportieren. Ein Spaziergang im Park dagegen ist mit Kinderwagen erholsamer. Hier liegt es ganz an Ihnen, was Ihnen persönlich lieber ist.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile des Übergepäcks

  • bestens für alle Eventualitäten ausgestattet
  • schont Ihre Nerven
  • sorgt für ein zufriedenes Baby
  • benötigt etwas Platz

Die Urlaubsreise richtig planen

Steht eine Urlaubsreise an, so gilt es, diese gut zu planen. Machen Sie sich eine Liste, mit Dingen, die mit müssen. Mit dem Baby im Ausland unterwegs sein, bedeutet, dass Sie vielleicht gewohnte Dinge nicht einfach kaufen können. So gibt es die gewohnte Milchsorte vielleicht nicht oder die guten Windeln.

» Mehr Informationen

Sie können bei einigen Dingen auch Alternativen zurückgreifen, doch gerade was die Babynahrung betrifft, sorgen Sie für einen ausreichenden Vorrat. Manche Babys reagieren mit Bauchproblemen, wenn Sie plötzlich auf andere Milch oder Nahrung umgestellt werden.

Doch was muss mit, wenn Sie mit dem Baby im Urlaub sind? Sie benötigen alle Dinge, die Sie im Alltag auch brauchen. Angefangen bei ausreichend Wechselkleidung bis hin zum Schnuller und natürlich einer vom Kinderarzt zusammengestellten Notfallapotheke. Denken Sie auch daran, dass es im Urlaubsland selbst kühle Tage geben kann. Deshalb vergessen Sie nicht, auch wärmere Kleidung einzupacken.

Der Urlaubskoffer des Babys wird reich gefüllt sein und auch dementsprechend Platz benötigen. Doch im Gegensatz zu größeren Kindern oder Ihnen selbst, gibt es hier nur wenige Möglichkeiten, diesen kleiner zu halten. Tatsächlich braucht das Baby auch im Urlaub seinen gewohnten Tagesablauf mit seinen gewohnten Spielsachen, damit es ruhig und ausgeglichen bleibt.

Ein Wort zum Urlaubsort

Machen Sie sich schon vor der Abreise mit den Gepflogenheiten des Urlaubsortes vertraut. So gibt es Länder an denen das Wickeln am Strand oder in der Öffentlichkeit verboten ist. Auch dürfen die Kinder in manchen Ländern nicht nackt am Strand sein. Damit Sie kein Ärgernis werden oder sogar ein Bußgeld bezahlen müssen, informieren Sie sich vorab. So haben Sie die Möglichkeit, sich am Strand einen Platz nahe einer Wickeltoilette zu suchen. Nicht überall sind die Gesetze und Einheimischen tolerant und das haben schon viele Eltern schmerzlich zu spüren bekommen. Damit Ihnen das nicht passiert, planen Sie lieber ein wenig mehr und erleben Sie dafür einen entspannten Urlaub mit Ihrem Baby.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (94 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen